Top Ten Sponsor
Aktuelles

Cologne Boxing World Cup: Starke Teams am Start, aber nur Fischbuch vom BVBW dabei - und als Gast am Ring der neue AIBA-Boss aus Russland

Köln. Der Cologne Boxing World Cup beginnt am Donnerstag, 11. März, unter Corona-Vorgaben in der Kölner Motorworld und dauert insgesamt drei Tage lang an.

Unter den knapp 100 angereisten Sportlerinnen und Sportlern aus 14 Nationen ist auch Schwergewichtler Jonathan Fischbuch (MBC Ludwigsburg) vom Boxverband Baden-Württemberg (BVBW). Bereits bei der vorangegangenen Auflage im Dezember holte Fischbuch im Nationaltrikot Silber im Weltklassefeld.

Die ursprünglich ebenso gemeldeten BVBW-Asse Maya Kleinhans (BT Metropolregion Rhein-Neckar) und Wladislaw Baryshnik (KSC Backnang) müssen verletzungsbedingt leider passen, wie Trainer und BVBW-Vorstandsmitglied Achim Böhme (Ludwigsburg) am Vortag des Turnierbeginns von vor Ort mitteilt.

Laut Mitteilung des Deutschen Boxsport-Verbands (DBV) soll mit Umar Kremlew auch der neue Präsident des Boxweltverbands AIBA zu Gast in Köln sein. Der 38-jährige Russe ist im Dezember vergangenen Jahres gewählt worden.

Er soll den vom Internationalen Olympischen Komitee (IOC) suspendierten Verband rehabilitieren. „Sein Besuch ist ein gutes Signal für unsere Arbeit“, sagte DBV-Sportdirektor Michael Müller gegenüber Medien, der selbst vor wenigen Tagen zum Vorsitzenden der Wettkampfkommission der AIBA gewählt worden ist.

Dies teilt der Deutsche Boxsport-Verband (DBV) als Gastgeber außerdem mit: Geboxt wird in allen fünf Frauen- und acht Männer-Gewichtsklassen, in denen es auch bei den Spielen in Tokio im Boxturnier in Regie des IOC um Medaillen geht. Als einziger deutscher Boxer hat sich bislang Federgewichtler Hamsat Shadalov (Berlin) im März 2020 in London bereits das Ticket für Olympia gesichert.

Der World-Cup in Köln dient zur individuellen Standortbestimmung vor der Fortsetzung der im März 2020 abgebrochenen Europa-Qualifikation für Tokio. Diese ist auf 4. bis 8. Juni in Paris anberaumt worden. Die Welt-Qualifikation wurde dagegen gestrichen: Die 53 restlichen Olympia-Startplätze, die dort vergeben werden sollten, werden nach einer Rangliste auf die Kontinente aufgeteilt.

Die weiteste Anreise nach Köln hatte das brasilianische Team. Allerdings hatten die Südamerikanerinnen und Südamerikaner zuvor schon in der bulgarischen Hauptstadt Sofia am Strandja Memorial Tournament teilgenommen. Dort wurde Brasiliens Beatriz Ferreira in der Gewichtsklasse bis 60 Kilogramm Turniersiegerin.

Die größte Gastmannschaft stellt der französische Boxverband, der insgesamt 17 Athletinnen und Athleten nach Köln geschickt hat. Darunter ist Spitzenfliege Bilal Bennema (Weltrangliste Platz 14) , der bei der Weltmeisterschaft 2019 Bronze gewann und bereits für Tokio qualifiziert ist.

Mit dem Team aus Kasachstan nimmt eine Boxnation teil, die bei der jüngsten Weltmeisterschaft 2019 im russischen Jekaterinburg erfolgreich abschnitt und in der Nationenwertung nach Usbekistan und dem Gastgeber Russland den dritten Platz belegte. Mit Kasachstans Saken Bibossinov (bis 52 kg) und Kamshybek Kunkabayev (über 91 kg) sind Bronze- und Silbermedaillisten der WM zu Gast.

Aus den benachbarten Niederlande soll Nouchka Fontijn, die Olympiazweite von Rio de Janeiro 2016, in der Gewichtsklasse bis 75 Kilogramm um den Turniersieg kämpfen. 

Der Deutsche Boxsport-Verband soll nach aktuellen Planungen (Stand 4. März) mit 35 Athletinnen und Athleten (12 Frauen und 23 Männern) am eigenen Turnier teilnehmen.

Im Hinblick auf Corona betont der DBV: In der Kölner Motorworld mit ihrer großzügigen Anlage und dem angeschlossenem Hotel finden in einer abgeschotteten und durchgetesteten Bubble (Blase) die Trainingsmaßnahmen und Wettkämpfe statt, die zur Vorbereitung der fortzuführenden Olympiaqualifikation und der anschließenden Teilnahme an den Spielen unverzichtbar sind.

Fischbuch
Der Ludwigsburger Student Fischbuch, hier als Deutscher Hochschulmeister von 2019, startet beim Cologne Boxing Worldcup.
Zurück