Top Ten Sponsor
Aktuelles

Olympia-Quali heute Abend abgebrochen: Hamza Touba unterliegt im Achtelfinale noch Frankreichs starkem Bennama

London. Die Olympiaqualifikation in London ist aufgrund der weltweiten Corona-Krise vorzeitig am dritten Turniertag abgebrochen worden.

Dies teilte das Internationale Olympische Komitee (IOC) als Veranstalter anstelle des suspendierten Weltboxverbands AIBA am Montagabend, 16. März, mit. Es gehe bei dieser Entscheidung der Boxing Task Force darum, angesichts der Verbreitung des Virus und der sich verschärfenden Reisebeschränkungen den Teilnehmern die Heimreise zu ermöglichen.

Das deutsche Boxlager stehe der Entscheidung positiv gegenüber, hätte sich dem Vernehmen nach aber gewünscht, dass sich die Verantwortlichen wesentlich früher dazu durchgerungen hätten.

Auch die für Mai vorgesehenen finalen Weltausscheidungen in Paris sind abgesagt. Weitere Informationen zum Zeitplan der Qualifikationen gibt es noch nicht.

Völlig unklar
ist, wie nun weitere Tokio-Tickets vergeben werden sollen. Als spätester Termin für eine globale Qualifikation käme der 11. bis 22. Juni infrage. "Letztlich muss man ein Land finden, dass das veranstaltet", sagte DBV-Sportdirektor Michael Müller gegenüber der Deutschen Presseagentur.

Kurz vor dem Abbruch
der Qualifikation in London hat sich Hamsat Shadalov als erster deutscher Boxer sein Ticket für die Olympischen Sommerspiele in Tokio noch gesichert. Der Berliner besiegte Europameister Kurt Walker aus Irland im Federgewicht-Achtelfinale 5:0 und erkämpfte sich seinen Quotenplatz.

Aus Baden-Württemberg am Start waren Irina Schönberger, Maya Kleinhans, Hamza Touba und Kastriot Sopa bei den europäischen Ausscheidungskämpfe, die noch bis bis 23. März in der Copper Box Arena von London stattfinden sollten.

Ab 16. März fanden die Wettkämpfe wegen der Corona-Krise bereits ohne Zuschauer statt.

Im Rennen waren nach drei Turniertagen neben Irina Schönberger (BVBW) aus anderen Landesverbänden noch: Ornella Wahner, Nadine Apetz, Hamsat Shadalov, Ammar Abduljabbar und Nelvie Tiafack. 13 deutsche Boxerinnen und Boxer waren in London am Start.

Ergebnisse bei Abbruch der Veranstaltung aus BVBW-Sicht:

60 kg, Frauen: Maya Kleinhans unterliegt Donjeta Sadiku (KOS) mit 2:3 Nach Punkten.

52: Hamza Touba schlägt Manuel Cappai (ITA) 4:1 n. P., unterliegt im Achtelfinale am Montag, 16. März Billal Bennama (FRA) nach Punkten.

63: Kastriot Sopa unterliegt Tugral Erdemir (TUR) 0:5 n. P.

75: Irina Schönberger:...

In den drei Männerlimits vom Fliegen- (52) bis zum Leichtgewicht (63) wäre das Viertefinale (Runde der besten acht) zu erreichen gewesen, um sich zu qualifizieren. Im Welter, Mittel und Halbschwer sollten sechs Boxer weiterkommen und in den beiden schweren Klassen jeweils vier. Bei den Frauen waren sechs in den Limits Fliegen-, Feder und Leichtgewicht, fünf im Welter und vier im Mittelgewicht bis 75 Kilogramm vorgesehen.

I_Olympia_quali
Das BVBW-Team für London nach dem Lehrgang in Sheffield, von links: Hamza Touba, Kastriot Sopa, Trainer Vladmir Pletnev, Maya Kleinhans und Irina Schönberger.
Zurück