Top Ten Sponsor
Aktuelles

WM in Russland: Kampfrichter Kußmaul bester Baden-Württemberger, Backnangs Baryshnik unterliegt Erdemir

Jekaterinburg. Der zweifache Deutsche Meister Wladislaw Baryshnik (23) vom KSC Backnang (BVBW) gehört zum deutschen Aufgebot, das seit 7. September an den WM im russischen Jekaterinburg teilnimmt. Er unterlag in seinem Auftaktkampf dem Türken Tugrulhan Erdemir und damit dem diesjährigen Vize-Europameister der U22 und Sieger der Mittelmeerspiele 2018 sowie Jugendweltmeister von 2016 mit 1:4 nach Punkten.

Als bester Deutscher schied Superschwergewichtler Nelvie Tiafack (Köln) als letzter aus. Der WM-Debütant unterlag dem an Position eins gesetzten Vizeweltmeister und späteren Finalsieger 2019, Kamshybek Kunkabayev aus Kasachstan, 0:5 nach Punkten. Tiafack, Dritter bei den Europaspielen in Minsk, hatte als einziger Kämpfer des Deutschen Boxsport-Verbandes (DBV) die Runde der letzten Acht erreicht.

Finalresultate gibt´s am Ende dieses Beitrags im pdf-Format!

Insgesamt waren acht deutsche Boxer bei den Titelkämpfen am Start. Die WM zählt allerdings in diesem Jahr nicht als Olympiaqualifikation, da der Weltverband AIBA vom Internationalen Olympischen Komitee (IOC) suspendiert wurde.

Der WM-Kader:

52 KgSalah IBRAHIMNordrhein-Westfalen
57 KgSharafa RAMANBayern
63 KqWladislaw BARYSHNIKBaden-Württemberg
69 KgNick BIERNiedersachsen
75 KgAndrej MERZLJAKOVBayern
81 Kqlbrahim BAZUEVNordrhein-Westfalen
91 KgAmmar ABDULJABBARHamburg
91+ KgNelvie TIAFACKNordrhein-Westfalen
Kampfrichter
Drei-Sterne-Kampfrichter Holger Kußmaul (vorne, 3. v. r.), hier mit allen AIBA-Kolleginnen und Kollegen, war der erfolgeichster Baden-Württemberger bei den WM in Jekaterinburg.
Baryshnik_WM_2019
WM-Starter Baryshnik in Jekaterinburg mit Coach Vladimir Pletnev (l.), Physiotherapeutin Eleni Coskina und BVBW-Verbandsarzt Martin Jäger (r.). Foto: BVBW
Zurück