Top Ten Sponsor
Aktuelles

DM in Berlin: Baden-Württemberg mit sechs Titelträgern bester Landesverband bei "Finals"-Premiere, Frauen für EM qualifiziert

Berlin. Die 97. Deutschen Box- Meisterschaften der männlichen und weiblichen Elite in Berlin sind für den Box-Verband Baden-Württemberg (BVBW) überaus erfolgreich zu Ende gegangen: Mit sechs Titeln, einer Silber- und vier Bronzemedaillen kehren Athletinnen und Athleten in ihre baden-württembergischen Vereine zurück.

Damit wurde der 2011 durch die Fusion der Boxverbände Württtemberg und Baden entstandene BVBW in der Gesamtwertung erstmals bester Landesverband bei dieser DM-Premiere in der Eliteklasse der Frauen und Männer (siehe Rangliste zum Anklicken unten). Allerdings: 2014 war der BVBW bei den Frauen bereits einmal bester Landesverband mit vier Titelträgerinnen.

"Das ist ein historischer Erfolg, der ganz hoch anzusiedeln ist", sagt BVBW-Präsident Uwe Hamann. "Wir waren alle ein Team wie aus einem Guss, von der Basis bis zur Spitze", lobt Hamann den Mannschaftsgeist von Berlin und die Vorbereitung des sportlichen Erfolgs durch Vereine und Stützpunkt. Alle Athleten hätten blitzsaubere Leistungen gezeigt und deshalb verdient den "Pott" für den besten Landesverband geholt. Der Georg-Dietrich-Pokal für den erfolgreichsten Landesverband 2019 finde nun am Olympiastützpunkt (OSP) Rhein-Neckar einen Ehrenplatz.  

Auf Platz zwei der Landesverbandswertung 2019 folgt Berlin, das bei ebenso drei männlichen Meistern noch einen Vizemeister und drei Bronze-Jungs aufzuweisen hat, vor Mecklenburg-Vorpommern und NRW (Frauen und Männer jeweils ein Titel), welches jedoch die meisten Medaillen insgesamt holte und hierbei vorne liegt (NRW).

Bei den Männern heißen die Deutschen Meister 2019 aus Baden-Württemberg Kastriot Sopa (Halbweltergewicht, SV Heilbronn), Athanasios Kazakis (Halbschwergewicht, DABC Schwäbisch Gmünd) und Jonathan Fischbuch (Schwergewicht, MBC Ludwigsburg). Der noch wenige Tage 19-jährige Mert Karakaya (Welter, KSC) und Nino Kolicic (Schwer, BR Knielingen) kehrten mit Bronzemedaillen zurück.

Bei den Frauen holten Azize Nimani (Fliegengewicht, KSC), Maya Kleinhans (Leichtgewicht, BT Metropolregion RN Heidelberg) und Leonie Müller (Weltergewicht, Fit-Boxing Esslingen) DM-Titel. Sie qualifizierten sich für die EM der Frauen ab 22. August in Spanien. Die Deutsche Vizemeisterin im Limit bis 75 Kilogramm heißt Irina Schönberger (MBC Ludwigsburg). Das Finale Schönberger gegen Sarah Scheurich wurde zum Besten Frauenkampf gekürt. Bronze gab es für Cansu Cak (Feder, VfL Sindelfingen) und Sarah Weidmann (Boxing VS).

Die 97. Auflage der nationalen Titelkämpfe wurde erstmals mit Männer- und Frauenwettbewerb ausgetragen. Für die Premiere der "Finals" mit zehn Deutschen Meisterschaften in verschiedenen Sportarten an einem Wochenende in Berlin waren die DM im Boxen terminlich in den Sommer vorverlegt worden.

Wegen der im September bevorstehenden WM in Russland fehlten allerdings einige der besten Boxer Deutschlands wie auch Baden-Württembergs Wladislaw Baryshnik (Halbweltergewicht, KSC Backnang) bei den Titelkämpfen im Berliner Kuppelsaal. Dies soll die Leistungen der erfolgreichen Boxerinnen und Boxer jedoch keineswegs schmälern.

Baryshnik steht am Samstag, 17. August, beim "WM-Härtetest" in Pfullingen im Aufgebot gegen Frankreich (siehe Vorschau auf dieser Seite).

Team_BVBW_DM_2019
Das erfolgreiche Team aus dem BVBW um seinen Präsidenten Uwe Hamann (l.) mit Trophäen bei den in dreifacher Hinsicht historischen DM in Berlin: BW erstmals bester Landesverband in der Eliteklasse, Titelkämpfe Frauen und Männer erstmals gemeinsam, Premiere für "Finals" in Berlin mit zehn DM in zehn Disziplinen und dadurch größerer medialer Aufmerksamkeit.
Frauen_Medaillengewinnerinnen_DM_2019
Die BVBW-Medaillengewinnerinnen (v. l.) Cak, Müller (DM), Nimani (DM), Schönberger (Vize-DM) und Kleinhans (DM). Auf dem Foto fehlt Weidmann.
Männner_Titelgewinner_DM_2019
Die neuen Deutschen Meister Fischbuch, Sopa und Kazakis (2. bis 4. von links) mit den Trainern und/oder BVBW-Vorstandsmitgliedern (v. l.) Böhme, Kaibach, Hamann, Tarassow und Silaghi.
DM_Pokal
BVBW-Präsident Uwe Hamann (r.) nimmt im Berliner Kuppelsaal aus der Hand von Jürgen Kyas (l.), dem scheidenden Präsidenten des Deutschen Boxsportverbands, den Georg-Dietrich-Pokal für den erfolgreichsten Landesverband entgegen. Foto: Regina Oette.
Zurück